Das alte Indigoforum

Wissen, Gedanken ect. von uns für alle.
Antworten
Osiris
Beiträge: 14
Registriert: So 31. Mär 2019, 23:40
Status: Offline

Das alte Indigoforum

Beitrag von Osiris » Fr 5. Apr 2019, 11:19

Ich bin ebenso ein alter Teilnehmer des alten Indigoforums gewesen. Wie viele von uns die damals aktiv waren, sind es ja nicht mehr. Trotzdem habe ich die Zeit mit euch sehr sehr genossen. Damals wart ihr meine Familie. Es war sehr bereichern und lustig. Wir hatten eine Menge Spaß. Wir trafen uns überall in den drei Ländern. Deutschland, Schweiz und Österreich. Und nun gehen viele einen anderen Weg. Den der Familie. Wie ich.

Warum ist das alten Indigoforum im alten Glanz von uns gegangen? Nun ja die Anwort ist nicht " der neue Inhaber und Forumsbetreiber vom Indigokindertempel hat alles vor die Wand gefahren"!! Nein. Es war viel heimtückischer als ihr zu denken wagt. Ich vernahm danach eine fragile Ahnung das das Forum untergehen würde. Und ich verließ es auch 2011. Einige haben es bestimmt mitbekommen das mit dem Forum etwas nicht stimmt.

Erinnert ihr euch noch an den Namen „Kaleindarosa“? Evtl. werden einige sich erinnern. Sie bot uns kostenfrei eine Inkarnationsschau an. Anfangs war ich sehr skeptisch weil ich wusste das sie ein Wesen channelte das dämonischen Ursprungs war. Ein gefallener Engel oder Wesen sozusagen. Viele Jahre später fand ich heraus das sie schwarzmagisch gearbeitet hatte. Es wurde eine Saat gesät in uns und in das Forum gesät, das Verwirrung, Streit und Desinteresse bewirkte. Fast niemand hatte den heiligen Seelenschutz an. Niemand durchschaute was sie wirklich tat. Doch meine Dummheit im Sinne von vernunftlose Neugier siegte. Sie hat vielen in ihrer Seele ihr vergangen angebliches Leben aufgedeckt und beleuchtet-Ich muss zugeben ich war beeindruckt von ihren Worten und lies mich blenden. Wie fast alle. Nach einer Reinkarnationstherapie habe ich feststellen müssen das sie uns allen eine erfundene Geschichte aufgetischt hatte.

Ich forschte tiefer und befragte die Akasha Chronik über sie. Es war wie ich es am Anfang schon vermutete. Sie ist überzeugt Gutes zu tun, ist sich aber nicht bewusst das sie ein Werkzeug eines großen Dämons geworden ist. Sie wird benutzt.

Erschreckend nicht wahr?!

Deshalb ist es immer wichtig sich zu schützen, eine göttliches Schutzschild anzuziehen. Aus Seelenreinigung und Erdung.

Yleri
Status: Offline

Re: Das alte Indigoforum

Beitrag von Yleri » Fr 5. Apr 2019, 14:49

hi, interessant...

bei dem Namen klingelt nichts, ..war aber glaube ich auch erst sptäter dort, vllt. Anfang 2012 <(?_?)> ...vielleicht hatte sie sich da schon 'zurückgezogen'?


Sie ist überzeugt Gutes zu tun, ist sich aber nicht bewusst das (..)
...das habe ich auch schon oft überlegt, wenn es darum ging bei irgendeiner Sache die Wahrheit herauszufinden...
=>Wenn ein Mensch bewusst lügt, dann können wir das eventuell intuitiv spüren.
=>Wenn er aber selbst davon überzeugt ist, die Wahrheit zu verkünden, dann wird diese Intuition unterwandert und es ist schwieriger das zu erkennen...



. ~ ' :power ' ~ .

wärme
Benutzeravatar
Beiträge: 644
Registriert: Di 6. Mär 2018, 03:52
Status: Offline

Re: Das alte Indigoforum

Beitrag von wärme » Fr 5. Apr 2019, 17:01

Osiris hat geschrieben:
Fr 5. Apr 2019, 11:19
Warum ist das alten Indigoforum im alten Glanz von uns gegangen? Nun ja die Anwort ist nicht " der neue Inhaber und Forumsbetreiber vom Indigokindertempel hat alles vor die Wand gefahren"!!


ich war da noch im forum. fakt ist, er hat es vom netz genommen. edit: ob er es bewusst gemacht hat, weiß ich nicht genau. es kann auch sein, dass sein computer beschlagnahmt wurde (wegen anderem), auf dem das forum drauf war. über einzeilheiten und den zeitlichen ablauf weiß ich nichts.




Nein. Es war viel heimtückischer als ihr zu denken wagt.
aha... :zwinkern :?



Ich vernahm danach eine fragile Ahnung das das Forum untergehen würde. Und ich verließ es auch 2011. Einige haben es bestimmt mitbekommen das mit dem Forum etwas nicht stimmt.


nun, soweit ich weiß, gab es das forum grundsätzlich deshalb, weil menschen anders waren, ihre spirituellen fähigkeiten als natürlichen teil ihrer person erleben und einen austauschraum dafür geschaffen haben. also ganz grundsätzlich. ::) :;)

sicher gab es viele (unterschiedliche) dinge, die man wahrnehmen konnte... :;) daran muss nicht gleich was dämonisches sein. :;)

für mein gefühl war eben ein großer teil dieser esoterischen sichtweisen (man ich hab kein wort dafür, was ich meine, deswegen sag ich immer "esoterische sichtweisen") immer schon dafür verantwortlich, dass es sich auf ne art wie sand im getriebe anfühlt.
weil diese sichtweisen "alt" sind und enorm bremsen!
also ich mein das so, indigokinder sind eher "neue zeit", so in ihrer person. selbst mit schöpferischem verbunden sein. und das "alte" sieht das schöpferische immer von sich abgetrennt. das passt eben von der sache her schon nicht zusammen. da prallen quasi welten aufeinander. was beiden gemein ist, das spirituelle.
aber man geht es auf unterschiedliche weise an. z.b. engel (nur kurz und oberflächlich angerissen..)
indigos wissen von sich aus, dass es engel gibt. esoterik/ das "alte" glaubt eher daran, dass es engel gibt und will wege beschreiten mit ihnen erst in kontakt zu kommen und sieht sich als getrennt von ihnen. indigos sind hin und wieder einfach in kontakt mit ihnen.
das sind 2 völlig unterschiedliche wege!
wenn indigos dann "alte" wege beschreiten, um das engelwahrnehmen bei sich auszudrücken (im leben zu integrieren), dann kommen sie eher noch von ihrer eigenen wahrnehmung weg.
sie können im "alten" nicht voll ausdrücken, was sie bei engeln erleben. weil dieser rahmen, der "alte", ihre volle entfaltung nicht zulässt, nicht so umfassend zulässt.
sie verdecken dann einen teil von sich (auch vor sich, bedeutet das), um zu dem "alten" "dazugehören" zu können, wo sie ja einen teil ihrer identität, den spirituellen teil ihrerselbst entdeckt haben.

tatsache ist, sie brauchen das "alte" nicht, um das was sie sind, das "neue" zu entfalten.
tatsache ist, auch heute gibt es in der öffentlichkeit oder "mainstream" ( das wort ist mittlerweile wirklich komisch. mainstream war früher einfach 'das, was alle machen.') mehr und mehr "neue" menschen ( noch perlen), die andersein zeigen, aufweisen, mit all der energie, die drin steckt. und dennoch kaum gesehen werden. endlich! es wird mehr und mehr sichtbar. und es ist auch zeit dafür. siehe julia engelmann z.b., oder manche jugendliche in der fridays for future bewegung (aktuell theresa kah), greta thunberg. und aurora und viele andere, überall mittlerweile. ( und dadurch entfaltet sich die wahrheit selbst und in jedem einzelnen.) ala 'wunder geschehn'!

man muss sich auf eine art von der esoterischen welt verabschieden.
ODER sie anders betrachten, das wahre da herausziehen, das wahre darin wiedererkennen, freilegen, das ursprüngliche.
man muss sich auf eine art von dieser esoterischen welt (samt verschwörungstheorien) frei machen, besonders von dem einfluss oder der abhängigkeit davon. der eigenen abhängigkeit? ... dass man ohne diese nicht seine spirituelle wesensseite leben könne, sie nicht auch anders leben könne.
in den esoterischen sachen sind einfach viele dinge verdreht. das heißt für mich aber nicht, dass keine wahrheit drin steckt.
wahrheit war am anfang, also muss sie auch darin noch sein!
doch sie ist verdeckt oder die esoterischen sachen haben den bezug zu ihr verloren. ich finde, man sollte das alles akribisch untersuchen. :wow :lol :;) oder auch nicht. .. :<3



Erinnert ihr euch noch an den Namen „Kaleindarosa“? Evtl. werden einige sich erinnern. Sie bot uns kostenfrei eine Inkarnationsschau an.

mir ist fast, als erinnere ich mich daran. jetzt wo du es so sagst.

..na viele indigos haben sich ja schon vorher mit allerlei aus der esoterischen szene beschäftigt.. da lag das ja nahe, da einfach mitzumachen, wie? :;) :zwinkern :suprise
ich persönlich habe das indigo-thema garnicht so mit dem esoterischen verknüpft... (wem geht es noch so? :wow :beifall :<3 ) hab einfach kinder/personen gesehen, erlebt, wo ichs gespürt habe und krasse tiefe erfahrungen gehabt habe. :<3 :lilaheart und dann wollte ich wissen was das ist und hab den indigofilm gesehen (indigoevolution) aber es ging mir drum, die kinder zu sehen. sie! und dann bin ich auch ins forum. :lilaheart der film hat mich auch sehr genervt, weiß ich noch. das ganze brimborium. das ist es doch, man wills wissen! man geht seinen eigenen weg! :<3 und dabei bin ich geblieben.


Anfangs war ich sehr skeptisch weil ich wusste das sie ein Wesen channelte das dämonischen Ursprungs war. Ein gefallener Engel oder Wesen sozusagen. Viele Jahre später fand ich heraus das sie schwarzmagisch gearbeitet hatte. Es wurde eine Saat gesät in uns und in das Forum gesät, das Verwirrung, Streit und Desinteresse bewirkte. Fast niemand hatte den heiligen Seelenschutz an. Niemand durchschaute was sie wirklich tat. Doch meine Dummheit im Sinne von vernunftlose Neugier siegte. Sie hat vielen in ihrer Seele ihr vergangen angebliches Leben aufgedeckt und beleuchtet-Ich muss zugeben ich war beeindruckt von ihren Worten und lies mich blenden. Wie fast alle. Nach einer Reinkarnationstherapie habe ich feststellen müssen das sie uns allen eine erfundene Geschichte aufgetischt hatte.

scheint ja schon, was dran gewesen zu sein, zu dem zeitpunkt, mit der userin und der sache.
dennoch glaube ich nicht, dass das alles war. und alles erklärt. und ich denk auch nicht, dass der punkt dämonisches und schwarzmagisches ist, der dann "alles zerstörte".




Sie ist überzeugt Gutes zu tun, ist sich aber nicht bewusst das sie ein Werkzeug eines großen Dämons geworden ist.



"der große dämon", damit kann ich nichts anfangen. (es sind 'bloß erklärungen' für mich für etwas, das einfach komplexer ist...)

edit: nun, und was ist, wenn es bei dir so ähnlich ist? ::P ( nicht das mit dem dämon, weil ich nicht an dämonen glaube. aber dass du vielleicht glaubst gutes zu tun, obwohls nichts gutes ist.)

editiert

wärme
Benutzeravatar
Beiträge: 644
Registriert: Di 6. Mär 2018, 03:52
Status: Offline

Re: Das alte Indigoforum

Beitrag von wärme » Sa 6. Apr 2019, 14:29

Pandora hat geschrieben:
Sa 6. Apr 2019, 12:55
@wärme
:beifall Schön geschrieben~
Und dem stimme ich 100% zu. Fühlte sich für mich auch so an.
erstaunlich, dass du mich verstehst!!
schön, verstanden zu werden! :sun oder zu sehen, dass jemand es ähnlich empfindet. danke.

wärme
Benutzeravatar
Beiträge: 644
Registriert: Di 6. Mär 2018, 03:52
Status: Offline

Re: Das alte Indigoforum

Beitrag von wärme » Mo 8. Apr 2019, 18:18

Osiris hat geschrieben:
Fr 5. Apr 2019, 11:19

Erinnert ihr euch noch an den Namen „Kaleindarosa“? Evtl. werden einige sich erinnern. Sie bot uns kostenfrei eine Inkarnationsschau an.(...) Sie hat vielen in ihrer Seele ihr vergangen angebliches Leben aufgedeckt und beleuchtet
Es wurde eine Saat gesät in uns und in das Forum gesät, das Verwirrung, Streit und Desinteresse bewirkte.
hallo osiris! in der tat, ich erinnere mich an ihren post, ihr angebot, den moment, sehe den post direkt vor mir. und ich erinnere mich an das energetische was bei allen und in dem moment so rumflog... die verwirrung z.b., die du nennst.
danke fürs erinnern.


-Ich muss zugeben ich war beeindruckt von ihren Worten und lies mich blenden. Wie fast alle.
ja, ja...

ich war dafür eher nicht empfänglich. die schwingung sprach mich nicht an.

Damals wart ihr meine Familie. Es war sehr bereichern und lustig. Wir hatten eine Menge Spaß. Wir trafen uns überall in den drei Ländern. Deutschland, Schweiz und Österreich. Und nun gehen viele einen anderen Weg. Den der Familie. Wie ich.

.. ich konnte z.b. mit dieser "familie" nichts anfangen. schön, wenn es für dich wie eine familie war und du daraus für dich etwas ziehen konntest. scheint mir auch, du warst schon viel früher da als ich. ich kam erst 2008 zum forum. ich war bei einem treffen "treffen der neuen zeit". muss auch so 2008/9 gewesen sein. dabei hatte ich schon mitbekommen, dass z.b. lena sich nicht mehr wohlfühlte im forum. und damit abgeschlossen hatte für sich. (sie schien ziemlich stinkig. :wow) und wie andere wege für sich suchte. z.b. mit diesem treffen. bei dem treffen fühlte ich mich allerdings nicht wohl. ich merkte eigentlich wenig indigo da. sei es, dass es die leute versteckten oder dass es teilweise ganz normale leute waren, die sich aber voll als indigos ansahen und sich damit zu was sehr besonderem machten.

Antworten