Seite 1 von 2

"ich habe ying und yang verstanden."

Verfasst: Sa 29. Dez 2018, 10:13
von wärme
Bild

titel des bildes: "ich habe ying und yang verstanden."

das bild ist anfang bis mitte der 2000 er entstanden.


entschuldigt die schräge perspektive. ich konnte das bild nur so abfotografieren, sonst hat sich das licht auf dem papaier gespiegelt. :;)

Re: ich habe ying und jang verstanden

Verfasst: Sa 29. Dez 2018, 19:06
von Pandora
Ich kann es nicht sehen. ::( Da ist kein Bild...
(Oder ist das der Sinn der Sache? xD)

Re: ich habe ying und jang verstanden

Verfasst: Sa 29. Dez 2018, 21:55
von wärme
ich seh eins.


:lol
nee, ist nicht sinn der sache. :;)

Re: "ich habe ying und yang verstanden."

Verfasst: Mo 31. Dez 2018, 11:58
von administrator doings
@pandora

danke für den hinweis.

Re: "ich habe ying und yang verstanden."

Verfasst: Mi 30. Jan 2019, 18:51
von Nana
wärme hat geschrieben:
Sa 29. Dez 2018, 10:13
Bild

titel des bildes: "ich habe ying und yang verstanden."

das bild ist anfang bis mitte der 2000 er entstanden.


entschuldigt die schräge perspektive. ich konnte das bild nur so abfotografieren, sonst hat sich das licht auf dem papaier gespiegelt. :;)


Hmm... Und was meinst du mit "ich habe ying und yang verstanden"?

Re: "ich habe ying und yang verstanden."

Verfasst: Mi 30. Jan 2019, 21:11
von Pandora
Nana hat geschrieben:
Mi 30. Jan 2019, 18:51
Hmm... Und was meinst du mit "ich habe ying und yang verstanden"?
Oh ja! Das wüsste ich auch gerne! xD
Bevor jetzt jeder eine kunstwissenschaftliche Analyse einreicht lol

Re: "ich habe ying und yang verstanden."

Verfasst: Do 31. Jan 2019, 20:18
von wärme
Pandora hat geschrieben:
Mi 30. Jan 2019, 21:11
Nana hat geschrieben:
Mi 30. Jan 2019, 18:51
Hmm... Und was meinst du mit "ich habe ying und yang verstanden"?
Oh ja! Das wüsste ich auch gerne! xD
Bevor jetzt jeder eine kunstwissenschaftliche Analyse einreicht lol

ja analysiert mal! ::) :;) :pfeif


ich meine damit ( @nana auf deine frage bezogen), ich habe einen moment erlebt, in dem ich ying und yang verstanden habe. diesen moment, exakt diesen, habe ich auf das bild gemalt. es war am see und ja, die nackte person im wasser da bin ich, und ich sah es so, wie es da auf dem bild ist, die wolken... ihre schatten, das wasser..... you know, mit wind und licht....bewegung, in bewegung. das bild heißt so, nicht weil es etwas erklären will, was ying und yang ist. sondern es heißt so, weil das der moment WAR: "ich habe ying und yang verstanden." ::)

Re: "ich habe ying und yang verstanden."

Verfasst: Sa 9. Feb 2019, 04:00
von wärme
um es einfach zu sagen.

in der natur kann man das "ying und yang" sehen. lest mal das tao te king, oder lest rein. denn daher stammt das symbol. das symbol drückt eigentlich das tao aus, die einheit, das fundamentale prinzip der wirklichkeit. nicht dieses schwarz weiß 2 teile sind diese einheit, wie das symbol zeigt. sondern das zeichen sollte ursprünglich an sich die einheit des lebens ausdrücken.

das ist aber in dem symbol verstellt durch ein falsches verständnis. man denkt eigentlich nur an die gegensätze, wenn man das symbol sieht. aber darum ging es laotse garnicht, als er vom tao, der wirklichkeit sprach. es ging ihm nicht um "oben und unten" etc.... ihm gings ums begreifen der natur!
ja, in der wirds mal hell, mal dunkel, aber deswegen geht es nicht um das hell und dunkel. ,wie es verstanden wird ( und ganze gedankengebäude darauf konstruiert wurden). es geht eher darum, dass alles wie zusammengefügt ist. um dieses zusammengefügt-sein an sich, als eindruck, den man beim betrachten oder sein in der natur gewahrt. eins mit dem anderen. aber es wird im allgemeinen, auch im zusammenhang mit diesem symbol die betonung auf diese gegensätzlichkeit gelegt, z.b. frau und mann. wie so... die gegensätze, die die einheit bilden.
dabei ist es viel viel grundlegender gemeint.
eben das eine und andere. der grashalm und die luft z.b. und alles weitere!!!! (neben grashalm und luft)
schon das symbol drückt im grunde ein miss-verständnis aus. nicht gegensätze bilden eine einheit, sondern alles bildet eine einheit! auch z.b. der wind mit dem blatt. man kann das beliebig fortsetzen...***

was mir in dem moment bewusst war, als ich da stand, im wasser ::D , dass es kein dunkel gibt. sondern nur farben! (nur licht quasi, denn aus dem kommen die farben) ich erkannte auch, der schatten der wolken ist nicht ohne die wolke da. und die wolke ist das lebendige. ich sah, wenn ich nur auf den schatten blicke, denke ich vielleicht, oh, wie bedrohlich. aber wenn ich SEHE, woher der schatten kommt (!) von dieser unglaublich schönen wolke, dann kann ich keine angst mehr haben. ( ich habe keine angst mehr in dem moment in mir ausmachen können) ich sehe den zusammenhang. ich begreife, dass mich nichts erschrecken muss, im umfassenden, weil da nichts ist, was mich erschreckt, nichts existiert, das mich erschreckt.
der schatten IST die wolke. die EINHEIT! und kein etwas.
und wie gesagt, dieses dunkle, der schatten, der war ja auch nicht schwarz, sondern eine andere schattierung von farbe, wenn ich genau hinsehe.
und ich sah auch, wie dieser "schatten", der von der wolke kommt..., das wasser berührte, hallo sagte zum wasser.

also was ich sagen will, das "yin und yang", was damit ausgedrückt werden soll, ist viel lebendiger! als das symbol in der deutung zulässt.
( dann lieber diese botschaft, dessen, was es eigentlich ausdrückt, in der natur angucken.)

und, ja genau, ich spürte diese einheit der wirklichkeit auch in mir, als ich da stand. und ich fühlte mich so frei. daher auch die große figur da in der weite, die ich ins bild gemalt habe. die drückt mein gefühl aus. ( auch diese erkenntnis umfassend zu sein und daher keine angst verspüren zu können) und das hat alles so gut zusammengepasst. was ich sah, was ich fühlte.~

das ursprüngliche zeichen, so las ich (finde ich gerade nicht), war ein kreis mit wellen drumrum. * hier wars: "In den ersten Jahrhunderten seiner Verwendung hatte das Taijitu unterschiedliche Formen; die ältesten weisen noch keinerlei Ähnlichkeit mit der später gebräuchlichen „fischartigen“ Form ☯ auf. "Es waren oft konzentrische schwarze und weiße oder halb schwarze, halb weiße Kreise." -- worauf ich hier hinaus will, ist das "konzentrische kreise", denn darin drückt sich einheit aus für mich (EIN stein fällt ins wasser und darum bilden sich diese konzentrischen kreise, die sich überallhin ausbreiten).. konzentrische kreise, wobei dieses manche sind schwarz manche weiß nicht mal wirklich zur info dazugehört und eigentlich keine rolle spielt...

ps: ah, das zeichen war dann wahrscheinlich so wie hier auf dem bild: Bild

shalom! :winken :lilaheart


ps: ich guck gerade die gestalt auf dem bild an. ja, das ganze sehen ist irgendwie so sehig, dass es schon unsichtbar ist beinahe :) das ganze hat einfach auch etwas von unsichtbarkeit. wie klarheit auch. (vielleicht müsste ich nochmal was dazu schreiben, aber muss ein päuschen machen im moment.)

editiert , 2. mal editiert.

Re: "ich habe ying und yang verstanden."

Verfasst: Mo 18. Feb 2019, 14:11
von wärme
:;)

Re: "ich habe ying und yang verstanden."

Verfasst: Mo 18. Feb 2019, 19:43
von Pandora
wärme hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 04:00
was mir in dem moment bewusst war, als ich da stand, im wasser ::D , dass es kein dunkel gibt. sondern nur farben! (nur licht quasi, denn aus dem kommen die farben) ich eraknnte auch, der schatten der wolken ist nicht ohne die wolke da. und die wolke ist das lebendige. ich sah, wenn ich nur auf den schatten blicke, denke ich vielleicht, oh, wie bedrohlich. aber wenn ich SEHE, woher der schatten kommt (!) von dieser unglaublich schönen wolke, dann kann ich keine angst mehr haben. ( ich hatte keine angst mehr in dem moment in mir ausmachen können) ich sehe den zusammenhang. ich begreife, dass mich nichts erschrecken muss im umfassenden, weil da nichts ist, was mich erschreckt, nichts existiert, das mich erschreckt.
:lilaheart :hug
Und solche wunderbaren Erkenntnisse macht man in der Natur! Ist das nicht der Hammer? :lol
Menschen sollten mehr in die Natur gehen, da lernt man einfach alles, wenn man zudem noch in sich hineinschaut, haha. :kugel

Vielen vielen Dank, dass du deine Gedanken mit uns teilst! Sie sind sehr inspirierend.