was sind indigokinder für euch?

Fragt uns! ; )
Forumsregeln
hallo!

also das in aller klarheit, beiträge und äußerungen werden im forum gelöscht, wenn sie verachtend und abfällig sind. das schließt insbesondere rechte intentionale verschwörungsmythen/-lügen, sowie rechte falschinfos mit ziel der verachtung und aushöhlung von demokratie und freiheit und menschenrechten ein.

hinzu kommen äußerungen fundamentalreligiöser und sektischer art, welche ebenso demokratie, freiheit, selbstbestimmung und menschenrechte beschneiden.

grüße,
wärme
Antworten
wärme
Benutzeravatar
Beiträge: 1369
Registriert: Di 6. Mär 2018, 03:52
Status: Offline

was sind indigokinder für euch?

Beitrag von wärme » Sa 2. Jan 2021, 01:12

was sind indigokinder für euch?
wie seid ihr damit in berührung gekommen?

ich schreib auch noch was dazu, später.
edit: oder auch anscheinend nicht. :lol

Echte Sterne lügen nicht
Status: Offline

Re: was sind indigokinder für euch?

Beitrag von Echte Sterne lügen nicht » Do 18. Mär 2021, 22:14

Das sind ganz normale Leute, die sich im alten Forum getroffen haben, weil sie interessiert waren an einer Entwicklung (sprituell als auch persönlich).
Ich denke, dass diese ein Experiment waren. Leute, denen auffiel, dass die Lüge im System steckt. Dieser Personenkreis suchte Lösungen, oft war ihr rebellisches Herz aufbrausend, denn sie waren Kämpfer, und scheuten sich nicht, Tatsachen auf den Tisch zu legen, oder Klartext zu reden. An Diskussionen und Auseinandersetzungen waren sie genauso interessiert, wie auch am allgemeinen Weltgeschehen! Vielleicht war ihre DNA verändert? :lol
Ich weiß es nicht.

wärme
Benutzeravatar
Beiträge: 1369
Registriert: Di 6. Mär 2018, 03:52
Status: Offline

Re: was sind indigokinder für euch?

Beitrag von wärme » Mo 3. Mai 2021, 13:37

wo ist das relevant, frage ich dich? wenn ich mir das video angucke, worum es geht, dann sind das meilensteine. ich spür da relevanz in jedem wort. das ist eben die typische indigo/kinder der neuen zeit - relevanz. eine kraft, eine stärke, etwas durchdringendes, wahrheit, klarheit. ..nicht nur kampf, sondern vor allem liebe* and a ground. wo ist die relevanz in deinem denken dazu (zu indigokindern)?

*/aufrichtigkeit. aufrichtigkeit ist jedenfalls nicht mit ner waffe auf bildern zu stehen! ("kämpfer")


https://www.youtube.com/watch?v=aGbf_iaQlws

wärme
Benutzeravatar
Beiträge: 1369
Registriert: Di 6. Mär 2018, 03:52
Status: Offline

Re: was sind indigokinder für euch?

Beitrag von wärme » Mo 3. Mai 2021, 22:19

"was sind indigokinder für euch?"

> ...was sind indigokinder nicht?

indigokinder sind nicht... "alle kinder, die seit 1990 geboren werden." ( oder so ungefähr waren immer die infos) original zitate: "Diese Indigobezeichnung beschreibt das Energiemuster menschlichen Verhaltens, das mittlerweile in über 95% der Kinder herrscht, die in den letzten 20 Jahren geboren wurden [Stand 2009]." oder zitat von nancy ann tappe: "97% der Kinder unter 10 Jahren sind Indigos, ungefähr 60% der Kinder über 15 sind es auch."
(quelle beider zitate: https://gesund-im-net.de/nettwerk/indigo-buecher.htm).
das ist doch kicki!

indigokinder, neue kinder sind individuen. nicht jedes kind ist so. individuen sind so. und sie sind menschen wie alle anderen auch.

immer wird das wiederholt, übernommen einfach, obwohls nicht stimmt! ich beobachte das zumindest anders. ( ich beobachte nicht, dass jeder ist wie barak obama.. - bei dem man eine andere wahrnehmung wahrnimmt z.b. ..... ihr?)

nancy ann tappe hat auf jeden fall auch mega in ihrer eso-welt gelebt. und dort esomäßig viel müll verzapft. channeling reicht schon.

in der eso-welt gibt es absonderliche ansichten, hat man auch früher im forum gesehen. und solche themen würden auch heute hier drin stehen von einer vielzahl menschen. vielleicht sind es eher solch absonderliche ansichten/ "theorien" anstatt geisteskrankheit ( wie von jemand in einem anderen thread erwähnt), warum man das gefühl hatte, leute im forum sind kaputt.
in der esoterik gibt es auch einfach viel antisemitismus. ich las es neulich schwarz auf weiß: die rechten haben um anschluss zu finden, ab einer gewissen zeit die esoterik unterwandert. das kommt auch noch dazu. neben den alten eso-sachen, die schon absonderlich genug sind - der kampf zwischen gut und böse und zahlloser anderer religiöser mist (auslese, apokalypse) - kommt die weltverschwörung dazu. und alles wird wiederholt und weitergeplappert.

aber es gab auch andere menschen im forum! menschen, die das esoterische nicht so interessiert hat und die da waren wegen der spiritueller entwicklung/entfaltung ihres wesens.

ich war bei einem indigo-treffen. dort habe ich außer 2 personen niemand gesehen, der indigo, auf eine andere art sensitiv war. es war vorrangig esoterisch anstatt dass indigo eine rolle gespielt hat bei dem treffen und auch wie ein club (zugehörigkeitsding), plus auch freunde, leute, die sich kennen (wieder zugehörigkeit). ja, ganz normale menschen... für mich sind indigos keine ganz normalen menschen, sondern sie nehmen anders wahr und sind anders von geburt an.

wärme
Benutzeravatar
Beiträge: 1369
Registriert: Di 6. Mär 2018, 03:52
Status: Offline

Re: was sind indigokinder für euch?

Beitrag von wärme » Di 10. Aug 2021, 13:03

Echte Sterne lügen nicht hat geschrieben:
Do 18. Mär 2021, 22:14
Das sind ganz normale Leute, die sich im alten Forum getroffen haben, weil sie interessiert waren an einer Entwicklung (sprituell als auch persönlich).
Ich denke, dass diese ein Experiment waren. Leute, denen auffiel, dass die Lüge im System steckt. Dieser Personenkreis suchte Lösungen, oft war ihr rebellisches Herz aufbrausend, denn sie waren Kämpfer, und scheuten sich nicht, Tatsachen auf den Tisch zu legen, oder Klartext zu reden. An Diskussionen und Auseinandersetzungen waren sie genauso interessiert, wie auch am allgemeinen Weltgeschehen! Vielleicht war ihre DNA verändert? :lol
Ich weiß es nicht.

huhu! :winken

"ein experiment waren...." .. ich glaube, du hattest auch irgendwo, so ich mich recht erinnere, geschrieben, ein missglücktes experiment.

im gegenteil! diese kinder/menschen finden jetzt in die gesellschaft, ihre art des seins kommt (in der welt) zum tragen bzw. ihr sein geht in die welt! das war nicht nur humbug oder eine nette geschichte, dieses: sie sind hier um die welt zu verändern. oder sie tragen die zukunft in sich. <--solche sachen sind einfach zu gewicht-ig, als dass sie sich einfach auflösen. :lilaheart :kopfschüttel

also aus meiner sicht: hier ist garnichts zu ende (es wurde auch nichts betrogen oder so, ist nichts weg).
im gegenteil. es "geht los"... es "nimmt fahrt auf", it's there.
indigos are real!
die kinder mit ihren potentialen, diese werden sich entfalten, entfalten sich.
im gegenteil zu "es ist weg" - es kommt zur geltung etc..
siehe die fridays for future kinder mitsamt den implikationen. kinder sagen was. worte haben gewicht (worte haben andere schwingungen). das selbst führt, lenkt die welt aus etwas raus.. lenkt die welt in eine richtung. etc.


im forum- da waren einfach keine bzw. waren wenige indigokinder. es war ein falsches oder komisches verständnis, was indigokinder sind, das im forum vorherrschte und das das forum über indigokinder publizierte. eher wie eine zugehörigkeit. indigos reden klartext z.b., sie decken lügen auf - und unter solchen punkten/zuschreibungen hat man sich versammelt (gegenseitig ge"stärkt"), aber das hat dann nichts mit indigokindern zu tun. oft waren die fähigkeiten von indigokindern randthema im forum.
edit: "lügen aufdecken" - schön wär's!
dass die esoszene von rechten unterwandert wurde (seit längerem zeitraum) und indigos, leute, die sich so nennen, dann rechtes zeug nicht durchschauen, die rechten lügen - wo is die aufdeckung der lügen da?

wärme
Benutzeravatar
Beiträge: 1369
Registriert: Di 6. Mär 2018, 03:52
Status: Offline

Re: was sind indigokinder für euch?

Beitrag von wärme » Di 17. Aug 2021, 00:03

p.s.:

indigokinder werden immer was besonderes sein, bleiben. nicht im sinne von "ausgewählt besonders".

sondern besonders im sinne von spezifisch.

crystal
Status: Offline

Re: was sind indigokinder für euch?

Beitrag von crystal » Mi 24. Mai 2023, 17:22

Bist du schon mal auf den Gedanken gekommen, dass es an Dir liegen könnte, was Du erlebst?

Ich war bei den Treffen von Anfang an dabei bzw. hab sie erst angeleiert. Da habe ich ne Menge Sachen mit Menschen erlebt, die z.T. Sachen drauf hatten, dass man die Ohren anlegt... Das war nicht von dieser Welt...

Du warst auf EINEM Treffen? Mit gerade mal 2 Leuten, die Du für Indigos hältst? Wann? Ich habe Dich auf keinem gesehen.


Dass Deine Besessenheit von Indigos, zu denen Du selbst ja nicht zählst, ein bisschen penetrant enervierend und abschreckend wirken könnte, hast Du noch nicht bedacht, oder?

wärme
Benutzeravatar
Beiträge: 1369
Registriert: Di 6. Mär 2018, 03:52
Status: Offline

Re: was sind indigokinder für euch?

Beitrag von wärme » Do 25. Mai 2023, 01:32

"Bist du schon mal auf den Gedanken gekommen, dass es an Dir liegen könnte, was Du erlebst?"
wieder blubb gelaber. hab ich dich nach etwas gefragt? nee.

"Ich war bei den Treffen von Anfang an dabei bzw. hab sie erst angeleiert. Da habe ich ne Menge Sachen mit Menschen erlebt, die z.T. Sachen drauf hatten, dass man die Ohren anlegt... Das war nicht von dieser Welt..."

ist mir egal, buggi, dass du sachen angeleiert hast. by the way.
uuuuuh "...Sachen drauf hatten, dass man die ohren anlegt." soll das jetzt beeindrucken? soll das jetzt das gefühl vermitteln, dass man was verpasst hat und irgendwo nicht dazu gehört?
was denn für sachen?
"Das war nicht von dieser Welt..." was denn?


jap, ich war bei einem treffen der neuen zeit in stuttgart. waren auch leute aus dem forum da. ( is ja auch egal.)

"Dass Deine Besessenheit von Indigos, zu denen Du selbst ja nicht zählst, ein bisschen penetrant enervierend und abschreckend wirken könnte, hast Du noch nicht bedacht, oder?"

da sieht man ja wieder, du kannst nicht mal lesen. (also was ich schreibe) die einfachsten dinge nicht tun, oder eben ignorant. wieso besessenheit?
mir ist in meinem inneren egal, wie ich auf andere wirke.

wärme
Benutzeravatar
Beiträge: 1369
Registriert: Di 6. Mär 2018, 03:52
Status: Offline

Re: was sind indigokinder für euch?

Beitrag von wärme » Fr 26. Mai 2023, 01:33

nochmal eine antwort zu meinem eingangsbeitrag:

"was sind indigokinder für euch?"

ich weiß es nämlich für mich selber nicht.

gehen wir mal von den infos aus, die zu dem thema indigokinder existieren. zuerst nannte den begriff also nancy ann tappe (1982 in ihrem buch: "understanding your life through colour", diese nahm sie laut eigener aussage seit den späten 60er und frühen 70er jahren wahr). ich will nicht zu tief an dieser stelle auf sie eingehen, obwohl die geschichte ihrer person nicht uninteressant ist und man mal über sie reden könnte (es gibt auch eine website zu ihr..). ich wollte es hier gerade nur zusammenfassen, anreißen. sie lebte von 1931-2012. sie sah sich als synästhetikerin, interessierte sich für farben und hatte "den blick" ("the sight"), wie sie von sich selber sagte, wie ihre großmutter. sie hielt frage-antwort klassen/treffen ab, an dienstag morgen. wie weit sie in der eso-szene war und dies einfluss auf ihre aussagen hatte, ist mir gerade nicht ganz bekannt. noch keine detailierten infos dazu gefunden.
sie trug viele viele merkmale und wohl die ersten mekrmale zu den indigokindern, die sie also wahrnahm, zusammen.
diese wurden dann von anderen, folgenden personen ausgebaut. also andere fügten dieser liste quasi merkmale, aussagen hinzu. z.b. lee carroll und jan tober, ein ehepaar, ein buch über indigokinder geschrieben. es hieß "The Indigo Children: The New Kids Have Arrived" (1999). deutsch: die indigokinder - eltern aufgepasst... die kinder von morgen sind da! (1999 (?) - keine sicheren infos zum datum gefunden) sie hatten nichts mit nancy ann tappe zu dem zeitpunkt zu tun. sie griffen wohl, so las ich es, das thema indigokinder auf.
lee carroll bezeichnet sich als medium. er hat eine wesenheit namens kryon gechannelt (er und seine frau haben auch kryon lichtgruppen gegründet, anfang der 90er jahre.). von ihnen stammt z.b. die aussage, zitat: -Sie „kommen mit dem Gefühl auf die Welt, königliche Hoheiten zu sein".- quelle: https://www.ezw-berlin.de/publikationen ... igokinder/ (vielleicht hat das nancy ann tappe garnicht über indigokinder, die sie wahrnahm, gesagt?)
2009 brachten sie noch ein buch über indigos heraus. "indigokinder werden erwachsen" siehe auszug hier, da interviewten sie nacny ann tappe: unter "von der frau die es zuerst gesehen hat" https://gesund-im-net.de/nettwerk/indigo-buecher.htm

das also als erste zusammenfassung.

für mich sind indigokinder (und was ich damit verknüpfe) mit persönlichen erfahrungen verknüpft.
ich interessierte mich in der großstadt, in der ich lebte, zwar auch für spirituelles (buddhismus, und alles was es so gab, war jung..., reiki, tarot, bhajan singen <- das war schon ziemlich wirkungsvoll in meinem leben .. bisschen alles, gucken, nicht so sehr in die tiefe gehen) aber das war nicht das ausschlagebende bei mir.
noch bissl ausführungen: spirituelles oder tiefgründiges (sowie bewusstsein) interessierte mich seit der jugend. ( und mit synästhesie kann ich auch was anfangen seit meiner kindheit unter anderem, farbige wochentage z.b.) chinesische weisheiten interessierten mich. indianer fand ich interessant. der sinn des lebens und liebe, menschen interessierten mich. auch psychedelische substanzen und bewusstsein damit verknüpft irgendwie (glaube ich). ich hatte damit einige erfahrungen gemacht, mit kiffen, mit lsd, mit pilzen. das hatte schon eine auswirkung auf meine erfahrungswelt (nicht nur positiv). ich hörte aber auch wieder mit diesen substanzen auf.
ja also nicht das war so ausschlaggebend, sondern eher begegnungen. ich begegnete einer person dann in der großstadt, in deren gegenwart ich seltsame dinge wahrnahm, wie als würde ich da die zeit anders wahrnehmen. als würde sie stiller stehen, langsamer gehen?... als würden "zeitportale" geöffnet und auch "raumportale". ich fühlte mich mit der person wie ganz weit weg in der wüste z.b., auf einem staubigen teppich, obwohl wir in der stadt standen. und es fühlte sich auch so an, als sei es weit weg in der vergangenheit. und gleichzeitig hatte ich während dieser wahrnehmung den eindruck als könnten wir mit der zeit leicht spielen, als sei sie da auf einmal jetzt komplett vorhanden in diesem moment, wo wir in der großstadt auf der straße standen. es war einfach ein bisschen erhoben aus der welt. also meine wahrnehmung veränderte sich mit der person zusammen, in deren gegenwart. ähnlich vielleicht, wie ich es von psychedelischen substanzen kannte, aber hier mit einem menschen. als hätten auch menschen eine wirkung! (?). also solchen menschen begegne/ begegnete ich nicht so oft. (ich glaube vor dieser person hatte ich schonmal eine ähnliche wahrnehmungsverändernde erfahrung.) dass manche menschen so wirkungsvoll sind, das ist doch schon ein ding und eben nicht alltäglich und schon irgendwie anders.
ja, was macht man mit solchen erlebnissen? sie gehen schon irgendwie tief in einen rein.
hier kann man vielleicht zb. verstehen, dass ich eine nicht-alltäglichkeit oder auch besonderheit, seltenheit mit indigokindern verknüpfe und solche aussage wie von nancy ann tappe nicht teile, dass alle kinder seit (seit wann nochmal?)... indigokinder seien. also ich verbinde eben mit solchen personen, die ich selten traf und die wirkungsvoll sind, den begriff indigokinder, für mich.
zu einigen solcher wenigen erfahrungen kamen ähnliche erfahrungen hinzu. mir fällt spontan ein kind im kinderwagen ein in einem laden, in dem ich arbeitete an einem nachmittag und ein kaninchen in einem zoogeschäft. was beide erfahrungen miteinander verband: bei dem kind im kinderwagen erlebte ich auch die wahrnehmung, dass der raum sich veränderte bei der gegenwart/anwesenheit des kindes. es war auch sehr ruhig und hatte einen ruhigen blick hunzukommend. und bei dem kanninchen war es ähnlich. es saß sehr ruhig und in einer ungewöhnlichen sitzposition im gehege. es wirkte als gehöre es da nicht hin als würde es die gesamte situation überstiegen in seiner wesenheit. beide erfahrungen berührten mich, bewegten mich. und jetzt fällt mir auch noch eine begegnung ein, mit einem jungen mädchen (10 jahre), die bei einer kleinen ausstellungseröffnung klavierstücke in den pausen beisteuerte. es war wundersam. es wirkte als erwecke sie die musikstücke zum leben, als würde sie genau ausdrücken, was die personen, die sie komponiert hatten, damit ausdrücken wollten. es waren recht bedeutende klavierstücke der musikgeschichte. auch da war ich berührt und bewegt. ich weinte sogar.
was noch mit diesen erfahrungen verbunden ist ab und an, bei dem kind im kinderwagen war es so, dass ich bewegt und berührt bin und sogar erfasst bin und wenn ich die anderen personen im raum ansehe, die noch da sind, dann scheinen diese das veränderte des raumes nicht zu merken, das für mich aber so spürbar ist. dann komm ich mir wie ein teil von der sache vor. ich habe nicht diese präsenz, ich bin nicht so, aber sehr damit verbunden fühle ich mich.
das war auch der grund, warum ich im alten forum öfters sagte, ich bin kein indigokind, sehe mich nicht als indigokind (also was ich unter indigokind verstehe; hab ich ja hier beschrieben), aber ich habe, fühle eine verbindung zu ihnen, mit ihnen. was auch eine seltenheit ist. <--- das sage ich, weil ja andere personen um mich es scheinbar nicht so intensiv wahrnehmen, dass sich der raum verändert und so. ich habe auch eine person damals mit dem kind darauf angesprochen und gefragt, siehst du das kind? siehst du, wie ruhig es da sitzt, wie es aussieht? die person guckte etwas ungläubig, was ich von ihr wolle.
tja, ich sah dann den film "indigo-evolution" auf einer eso-messe (ich war in meinem leben nur auf der und auf einer anderen) und da dachte ich, ja das passt irgendwie ein bisschen zu meinen erfahrungen. es erklärt meine erfahrungen, gibt diesen erfahrungen und diesen personen einen namen. ich fand den film jetzt auch nicht mega gut oder mega treffend. ich kräuselte auch öfters mal die stirn über das gezeigte im film. da bin ich auch auf akiane kramarik aufmerksam geworden. und ich mag sie heute noch. ihren worten habe ich am meisten vertraut. ihre gemalten bilder haben mich bewegt. sie strahlte eine tiefe aus, die zu der tiefe meiner erfahrungen in irgendeiner weise zu passen schien.
seit dem sin diese erfarhungen in meinem leben mit diesem indigokinder-begriff verknüpft.
pause erstmal hier. so genug geschrieben für heute zu diesem punkt. :suprise :zwinkern
ps: und das thema hört bis zum heutigen tag in meinem leben nicht auf.

doch ich schreib noch was: dann habe ich eben im internet nach dem begriff gesucht, nachdem ich ihn hatte. und ich bin auf das indigokinder-forum gestoßen. und hier habe ich auch erfahrunguen gemacht, hatte begegnungen. ja also an diesem punkt des verlaufes mache ich erstmal einen punkt.

"wie seid ihr damit in berührung gekommen?" habe ich ja hiermit auch angesprochen.

:wink3

Antworten